Bauformen von Hörgeräten

Hinter-dem-Ohr-Geräte (HdO)

HdO-Hörgeräte werden hinter dem Ohr getragen, d.h. das Gehäuse sitzt hinter dem Ohr und das maßgeschneiderte Ohrpassstück im Gehörgang. Der in unterschiedlichen Durchmessern erhältliche Schallschlauch verbindet die Komponenten. Es gibt viele verschiedene Größen und eine große Farbauswahl.
Auch wenn viele Hinter-dem-Ohr-Geräte gleich aussehen, gibt es sehr große Unterschiede in der Technik. Es gibt z.B. Hörgeräte, die eine Vollautomatik oder eine Halbautomatik besitzen. Insbesondere unterscheiden sich die Geräte in der automatischen Verarbeitung der Signale.

Hinter-dem-Ohr-Geraet.jpg

Im-Ohr-Geräte (IdO)

Im-Ohr-Geräte (IdO) sitzen, wie der Name schon sagt, direkt im Gehörgang. Ein Vorteil ist, dass der Schall direkt, d.h. ohne Umweg, vom Hörer auf das Trommelfell trifft. Der Klang wird oft als angenehmer empfunden. Auch bei den Im-Ohr-Geräten gibt es verschiedenste Größen, dies ist ebenfalls abhängig vom Gehörgang. Technisch kann man diese Geräte mit den HdO-Geräten vergleichen. Anbindungen wie Fernbedienungen oder Fernsehstationen sind heutzutage möglich.


Im-Ohr-Geraet.jpg